Vergangene Veranstaltungen

Hier finden Sie Nachberichte und Bilder zu bereits vergangenen Veranstaltungen des Musikverein Freudenstein.

Rückblick Silvesterkonzert 2019

Mit dem Silvesterkonzert schloss der Musikverein Freudenstein das Jahr 2019 vor einer ausverkauften Weissachtalhalle erfolgreich ab. Das Große Blasorchester unter der Leitung von Musikdirektor Bruno Gießer startete mit der Ouvertüre zu Bizet‘s „Carmen“ in das Konzert. Mit weiteren Ouvertüren der Werke „Les Savojardes" (Jacques Offenbach) und "Boccacio" (Franz von Suppé) kamen zunächst die Freunde der klassischen Musik voll auf ihre Kosten. Für Begeisterung bei den Zuhörern sorgte auch Rasmus Großmann, der mit einem souveränen und gekonnten Bariton-Solo zu „Arietta“ (aus Mozart’s „Die Hochzeit des Figaro“) sein Talent unter Beweis stellen konnte. Die „Annen-Polka“ und der „Radetzky-Marsch“ leiteten den zweiten Teil des Konzertes ein, welcher sich musikalisch Richtung Moderne bewegte. Mit den Hits von Elton John und Eric Clapton ließ das Große Blasorchester den Konzertabend schwungvoll ausklingen und entließ die Zuhörer so in die letzte Nacht des Jahres.

Rückblick Konzert am Karfreitag 2019

Beim diesjährigen Karfreitagskonzert bekamen die Besucher einmal mehr ein Konzert zur Osterzeit voller hochklassiger Musik zu hören. Zum Auftakt Musikdirektor Bruno Gießer hatte mit seinen Musikern die lebendige und kurzweilige Ouvertüre zur Operette "Candide" von Leonard Bernstein einstudiert. Den ersten Konzertteil beendete das Große Blasorchester mit dem wohl bekanntesten Werk Bernsteins, den "Symphonischen Tänzen aus der "West Side Story"". Nach der Pause folgte ein weiterer musikalischer Höhepunkt, die "9. Sinfonie e-Moll" von Antonin Dvorak, besser bekannt unter dem Beinamen "Aus der neuen Welt". Die voll gefüllte Gießbachhalle Diefenbach wurde von Moderatorin Margit Maunz mit Informationen und Hintergründen zu diesem beeindruckenden Werk informiert, bevor die Musiker noch einmal zur Höchstform aufliefen.

Rückblick Silvesterkonzert 2018

Mit einem rundum gelungenen Silvesterkonzert beendete der Musikverein Freudenstein das Jahr 2018. Unter der Leitung von Musikdirektor Bruno Gießer bekamen die Zuhörer in der voll besetzten Weissachtalhalle noch einmal ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm zu hören. Den Auftakt machte ein Blechbläserensemble um die zwei Solo-Trompeten Simon Riekert und Rahel Müller mit dem Tropetenkonzert für zwei Trompeten von Antonio Vivaldi. Mit der Ouvertüre zu „Frau Diavolo“ ging es klassisch weiter, bevor mit dem „Persischen Marsch“, der Polka „Leichtes Blut“ und dem „Radetzky Marsch“ die Ära Johann Strauß und Johann Strauß Sohn Einzug hielt. Durch das Programm führte einmal mehr Rainer Falk, der mit seiner Moderation und dem ein oder anderen Gedicht den Besuchern auch zwischen den Musikstücken ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Ein Highlight des Abends war das Solo-Stück für Schlagwerk, bei welchem unsere Schlagzeuger wieder einmal ihr Können zeigen konnten. Auch das Oboen-Solo von Natascha Belousow begeisterte die Zuhörer. Mit einem Medley der größten Hits der Band „Simon und Garfunkel“ beendeten die Musiker des Großen Blasorchesters das Konzert schwungvoll.

Klingendes Dorf 2018

Der Wettergott meinte es bei der diesjährigen Ausgabe des Klingenden Dorfes sehr gut mit uns und so wurde der Diefenbacher Ortskern am Abend des 14. Juli nicht nur mit jeder Menge Musik, sondern auch mit reichlich Sonnenstrahlen durchflutet. Knapp 20 verschiedene Gruppen und Ensembles des Musikvereins Freudenstein warteten auf die Besucher in Höfen, der Kelter und der Kirche, sodass jeder selbst entscheiden konnte, wo er zuhören wollte. Die Auswahl fiel jedoch nicht leicht, von Flöten-, Bariton- und sonstigen Instrumentenensembles über unsere Big Band und der neu gegründeten Dixie Band, bis hin zu Streichquartett und Literatur mit Ernst Pilick war allerhand geboten. Einer der beliebtesten Höfe war der Hof der Jugend, in dem unser Jugendorchester und die Bläserklassen für Begeisterung sorgten. Für die Bewirtung in der Kelter sorgte derweil der Förderverein Lions Club Netzwerk Süd.

 

Pünktlich zum Sonnenuntergang um 22 Uhr rief der Ideengeber und musikalische Leiter des Abends Musikdirektor Bruno Gießer seine Musiker zusammen. Vor dem alten Rathaus sammelten sich ebenso die über 400 Besucher, die gespannt auf das Abschlusskonzert des Klingenden Dorfes warteten. Mit dem Marsch „Herzog von Braunschweig“ eröffnete das Große Blasorchester gemeinsam mit der Fanfarengruppe Vaihingen das Konzert. Anschließend folgte mit der Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“ ein bekanntes klassisches Werk, dass bei den Zuhörern für Begeisterung sorgte. Bei der „Teufelszunge“ glänzte Solist Simon Riekert an der Trompete. Zum Abschluss präsentierten die Musiker ein Medley der Band Simon & Garfunkel, welches so manchen Zuhörer zum Mitwippen und Mitsingen animierte.

 

Der Musikverein bedankt sich herzlich bei allen Gästen, den Sponsoren und den Musikern für diese gelungene Veranstaltung. Auch den Anwohnern danken wir für das Verständnis und die Überlassung der Höfe. Ein ganz besonderer Dank geht an die Mitglieder des Fördervereins Lions Club Netzwerk Süd, die mit vollem Einsatz die Bewirtung übernommen haben und die Einnahmen zu 100% für unsere Jugendarbeit spenden!

D2/D3-Lehrgang - 2. bis 7. April 2018

Der D2 und D3 Lehrgang für musikalische Grundausbildung in Baden-Baden, welcher vom 2.4. bis 7.4.2018 stattfand, war auch dieses Jahr für viele junge Musikerinnen und Musiker ein voller Erfolg. Nach einer selbstständigen Anreise gab es eine kleine Einführung für alle Teilnehmer, was von allen Betreuern gestaltet wurde. Es folgten ein kleiner Eingangstest und eine gemeinsame Orchesterprobe. Nachmittags gab es die ersten theoretischen und praktischen Übungsstunden in denen man sein vorhandenes Wissen schon einmal für den Rest der Woche auffrischen und verinnerlichen konnte. Abends wurde gemeinsam gegessen und noch einmal eine Orchesterprobe durchgeführt. Die nächsten beiden Tage bestanden ebenfalls aus viel Theorie und Praxis, um sich auf die Prüfungen am Ende des Lehrgangs vorzubereiten. Am Donnerstag gab es nur vormittags Programm für die Teilnehmer, der Nachmittag war für ein paar Stunden Freizeit vorgesehen. Freitags wurden letzte Vorkehrungen getroffen, um die Musikerinnen und Musiker auf die Prüfungen am Abend bzw. am Nachmittag vorzubereiten. Am Tag der Abfahrt standen für alle letzte Prüfungen auf dem Plan. Danach fuhren alle mit nach Göbrichen für das Abschlusskonzert, zu dem alle Eltern, Verwandten und Gratulanten eingeladen waren.

 

Am D2-Lehrgang nahmen Filiz Westphal, Nico Burmistrak, Rasmus Großmann und Rebekka Straub teil, am D3-Lehrgang Aron Großmann, Lilian Hagmaier, Manuel Mayer und Simon Reif.

Bericht von Rasmus und Aron Großmann

hinten (v.l.n.r.): D3-Teilnehmer: Aron Großmann, Simon Reif, Manuel Mayer
vorne (v.l.n.r.): D2-Teilnehmer: Rebekka Straub, Rasmus Großmann, Nico Burmistrak, Filiz Westphal

nicht auf dem Bild: Lilian Hagmaier

Karfreitagskonzert 30. März 2018

Mit Moussorgski, Rimski-Korsakow und Peter Tschaikowski standen beim diesjährigen Konzert am Karfreitag Werke von drei der bedeutendsten und bekanntesten russischen Komponisten auf dem Programm. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikvereins Dr. Christoph Gutjahr stand jedoch zunächst ein anderer, sehr bekannter Komponist im Mittelpunkt: Wolfgang Amadeus Mozart. Mit Mozarts „Maurerischen Trauermusik“ eröffnete das Große Blasorchester unter der Leitung von Musikdirektor Bruno Gießer das Konzert. Der erste musikalische Höhepunkt folgte mit der „Russischen Oster-Ouvertüre“ von Nikolai Rimski-Korsakow. Dieser verarbeitete in seinem Werk Auszüge aus dem Alten und Neuen Testament sowie der russischen Ostermythologie. Während sich im ersten Teil die Melodien ruhig aufbauten, begeisterte der schnellere, tongewaltige zweite Teil die Besucher der voll besetzten Gießbachhalle. Mit „Einer Nacht auf dem kahlen Berge“ von Modeste Moussorgski präsentierte das Orchester den Zuhörern eines der bedeutendsten Werke russischer Programmmusik. Auf geheimnisvolle und bedrohliche Weise stellt Moussorgski den Tanz der Hexen auf einem Berg in der Johannisnacht dar, welche in einem Hexensabbat gipfelt.

Nach der Pause betrat ein Quintett, bestehend aus zwei Hörnern (Elke Lang und Rainer Falk), Oboe (Natascha Belousow), Fagott (Miriam Harborth) und Englischhorn (Silke Sulzer) die Bühne. Georg Philipp Telemanns Kammerstück „Quintett in F-Dur“ stellte einen Kontrast zu dem bisher Gehörten dar. Zum Finale hatten Bruno Gießer und seine Musiker Peter Tschaikowski’s „Capriccio Italien“ aufgelegt. Hierbei wurde von Tschaikowski italienische Volksmusik verarbeitet, was diesem russischen Werk einen überraschenden europäischen Klang verleiht und für die Zuhörer bekannte Melodien beinhaltet. Dirigent und Musiker ernteten für das Programm, dem eine lange und intensive Probenarbeit vorausging, tosenden Beifall vom begeisterten Publikum.

Wir bedanken uns bei allen Konzertbesuchern und Helfern sowie dem musikalischen Leiter Musikdirektor Bruno Gießer und unseren Musikern für dieses gelungene Karfreitagskonzert.

Probewochenende - 12. bis 14. Februar 2018

Am Freitag, den 12.02. ging es los, das Probenwochenende des Großen Blasorchester und startete mittags mit einer gemeinsamen Busfahrt nach Ortenberg. Mit dabei waren fast 60 begeisterte Musiker, die den Aufenthalt in der Jugendherberge genießen durften. Auf dem Programm stand vor allem das Proben für das Karfreitagskonzert, welches am 30. März in der Gießbachhalle Diefenbach stattfindet. Die Arbeit hat sich hörbar gelohnt, auch Dirigent Bruno Gießer war mit den musikalischen Fortschritten zufrieden. Aber neben den Orchester- und Satzproben gab es natürlich auch Freizeit. Der Samstagmittag bot sich hierfür sehr schön an, um auch etwas frische Luft zu schnappen und in den Weinbergen spazieren zu gehen. Da das Schloss etwas höher liegt, bietet es eine wunderschöne Aussicht über den Ort Ortenberg, über die Weinberge und über die deutsch-französische Grenze. Auch abends, als die letzte Probe des Tages zu Ende war, haben wir Musiker uns zusammengesetzt und das gemütliche Beisammensein genossen. Gemeinsame Kartenspiele oder Gespräche luden dazu ein, sich ein bisschen besser kennenzulernen und somit eine tolle Gemeinschaft zu schaffen. Ein großes Dankeschön geht an Michael Schöner und Christina Epple für die tolle Organisation des gelungenen Wochenendes.

Von Alina Hammer

IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND

Hier können Sie sich für den Newsletter des Musikverein Freudenstein anmelden. Darin werden Sie alle 2-3 Monate über vergangene und kommende Veranstaltungen des Musikvereins informiert.

Silvesterkonzert - 31. Dezember 2017

Mit einem neungängigen Silvestermenü verabschiedete das große Blasorchester des Musikvereins Freudenstein seine Zuhörer in das neue Jahr 2018. Gekonnt führte Rainer Falk die vollbesetze Weissachtalhalle durch das abwechslungsreiche Programm, welches unter der Leitung von Musikdirektor Bruno Gießer stand. Von den besinnlichen Klängen des Stückes „Poet and Peasant“ bis zu „A la Samba“, einer flotten Percussions-Einlage der sechs Schlagzeuger, reichte das Menü. Unter dem Motto Talentförderung standen die Stücke „Concerto for Trombone“, „Teufelszunge“ und „In 80 Tagen um die Welt“, bei welchen die Solisten Simeon Müller, Simon Riekert und Michael Schöner als Dirigent von allen Seiten bejubelt wurden. Premiere feierte die Zusammenarbeit von E-Bass und E-Gitarre mit einem symphonischen Blasorchester bei dem Stück „Europa“ von Carlos Santana. Bei solch einer Gelegenheit dürfen auch ein paar flotte Märsche nicht fehlen, so wurde das Jahr mit Champagner-Galopp und dem Radetzky-Marsch beschlossen. Für den Musikverein Freudenstein war das vergangene Jahr sehr erfolgreich und wir hoffen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung. Das große Blasorchester freut sich, seine Zuhörer beim nächsten Konzert begrüßen zu dürfen und wünscht ein frohes neues Jahr 2018.

Kirchenkonzert Knittlingen - 15. Oktober 2017

Kirchenkonzert zu Gunsten der Jugendarbeit der Kirchengemeinde Knittlingen

Darüber gesprochen hatten Musikdirektor Bruno Gießer und Pfarrer Hans Veit schon seit Jahren, am Sonntag, den 15. Oktober 2017 war es dann soweit. Das Große Blasorchester des Musikvereins Freudenstein war für ein Benefizkonzert in der Stadtkirche Knittlingen zu Gast. Bei schönstem Herbstwetter fanden rund 300 Besucher den Weg in die Kirche, wo sie von Rainer Falk begrüßt und durch das Programm geführt wurden. Anlässlich des Jubiläumsjahres der Reformation hat Musikdirektor Bruno Gießer ein Programm zeitgenössischer Komponisten zusammengestellt. Der erste Höhepunkt des Abends war eine für Blasorchester bearbeitete Variation von Luthers Kirchenlied „Eine feste Burg ist unser Gott“, bei dem die Musiker von einem internen Projektchor begleitet wurden. Anschließend brillierten Solistin Britta Renz und ein Holzblas-Ensemble bei Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur. Johann Sebastian Bachs Meisterwerk „Toccata und Fuge in d-Moll“ bildete den krönenden Abschluss eines musikalischen Nachmittages, der bei den Besuchern auf große Begeisterung gestoßen ist. Die Spenden des Konzertes gehen zugunsten des Fördervereins Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Knittlingen.

D1-Lehrgang - 3. - 8. September 2017

Auch dieses Jahr war die Jugend des Musikvereins Freudenstein auf dem jährlichen D1-Lehrgang in Baden-Baden vertreten. Unsere 13 Nachwuchsmusiker wurden vor den Sommerferien in die geforderte Musiktheorie eingelernt. In der Lehrgangswoche, die vom 3.09. – 08.09.2017 stattfand, wurde dieser Theoriestoff nochmal intensiv mit anschließenden Übungstests bearbeitet. Neben der theoretischen Prüfung, die zum Schluss der Woche abgelegt wurde, hatten die Jugendlichen auch instrumental Unterricht. Hier übten die Musiker mit ihren Lehrern die Stücke, die sie am letzten Tag einem Prüfungskomitee präsentierten. Seit ein paar Jahren wird neben dem theoretischen und praktischen Teil auch das Können in Sachen Gehörbildung abgefragt.

Unsere Nachwuchsmusiker haben diese drei Komponenten mit Bravour gelöst.

 

Unsere Teilnehmer des D1 2017 waren: Julia Abel, Jana Bäuerle, Emma Brodbeck, Teresa Ebert, Julian Grill, Luisa Kastner, Johanna Kunz, Reinhard Kunz, Aylin Kuscu, Anne Reif, Lilly Steinhilper, Loris Steinhilper und Rebecca Wimmer.

 

Lilly Steinhilper hat den Lehrgang mit 99 von 100 Punkte absolviert.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Serenadenkonzert - 26. Juli 2017

Gut in die Sommerpause gestartet ist das große Blasorchester des Musikvereins Freudenstein mit einer Serenade am vergangenen Mittwoch, den 26. Juli. Die widrigen Wetterbedingungen konnten dem gemütlichen Beisammensein keinen Abbruch tun und so wurde das abendliche Konzert kurzerhand in die Weissachtalhalle Freudenstein verlegt. Anspruchsvolles Programm wie das Konzert in B-Dur für Waldhorn, Franz von Suppés Ouvertüre Dichter und Bauern sowie die Ouvertüre Leichte Kavallerie fanden beim Publikum genauso viel Anklang wie Stücke aus der Unterhaltungsmusik. Der Erlös des Abends geht an die Jugendarbeit des Musikvereins Freudenstein, womit für den Nachwuchs der aktuell 70 aktiven Musikern des großen Blasorchesters gesorgt wird.

Mühlenmatinee - 23. September 2017

Zum zweiten Mal ist das Gelände der Mettenbacher Mühle zum Schauplatz einer Konzertveranstaltung geworden. Die Matinee, die vom Lions Club Süd in Kooperation mit dem Musikverein Freudenstein ins Leben gerufen worden war, lockte wie im Vorjahr zahlreiche Gäste auf das Anwesen. „Als Peter Schwäbe vom Lions Club den Vorschlag machte, auf dem Gelände des Hofs ein Konzert zu veranstalten, waren wir uns erst nicht sicher, ob dies ein Scherz ist“, erinnert sich Elsbeth Rommel an die Anfänge der Matinee. „Als uns klar wurde, dass er es sehr wohl erst meint, waren wir von der Idee natürlich begeistert und stellten unseren Hof gerne zur Verfügung.“

 

Die Spenden und sonstigen Einnahmen der Benefizveranstaltung kamen der musikalischen Früherziehung des Jugendorchesters des Musikvereins Freudenstein zugute. Mit Hilfe der Spenden wollen wir den Kindern weiterhin die Möglichkeit bieten, ein Instrument zu erlernen. Da es keine öffentlichen Fördermittel gibt, sind wir seit jeher auf Sponsoren angewiesen.

 

Nach dem Konzert der Big Band des Musikvereins Freudenstein spielte die Bläserklasse der Grundschule Freudenstein gemeinsam mit der Vereinsinternen Bläserklasse des Musikvereins. Danach folgte ein Ensemble, das aus jungen Blechbläsern bestand; anschließend begleitete das große Blasorchester des Musikvereins unter der Leitung unseres Dirigenten Bruno Gießer die Gäste durch den weiteren Tag. Für das leibliche Wohl war bei der gut besuchten Veranstaltung ebenfalls gesorgt. Die kleinen Gäste genossen derweil die spannende Kulisse und die Eindrücke, die ein Tag auf dem Hof bietet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Freudenstein 2021